Krapfengut

Tomatenpaprika

29. Januar 2017

Aus unseren Gärten ist die Paprika nicht mehr wegzudenken. Doch nicht alle sind blockförmig. Auch Variationen wie die ‘Tomatenpaprika’ sind vereinzelt zu finden. Andernorts auch als ‘Paradeisfruchtige’ bezeichnet, sind es die flachen und gerippten Früchten, die der Gemüsepaprika den Namen geben.

 

Man geht davon aus, dass bereits ab Anfang des 17. Jahrhunderts die rote und gelbe Tomatenpaprikas im Garten zu Hessen angebaut wurden.

 

Mehr dazu »

 


 

Kürbis ‘Gelber Zentner’

11. Januar 2017

Ein altes Familienfoto hat mich für dieses Jahr auf eine Sorte gebracht, welche für unsere Großeltern und Urgroßeltern der Kübris schlechthin gewesen ist – Der ‘Gelbe Zentner’.

 

Erwähnt wurde er bereits 1818 von Vilmorin in Frankreich.

Vielseitig verwendbar waren die großen Früchte, die bis zu 12 kg schwer wurden – in einem Saatgutkatalog von 1920 sprach man sogar von 75 bis 100 kg. Kompotte, Chutneys, rohe Salate, Suppen uvm. wurde aus der traditionellen deutschen Sorte bereitet.          Mehr dazu »

 


 

Stangenbohne ‘Blaue Adliswil’

4. Januar 2017

1902 kaufte eine Frau im zürcherischen Adliswil von einer Wanderhändlerin Samen der Stangenbohnen, welches sie daraufhin Jahr für Jahr selbst weiterzüchtete. Dem Nachbarn gab sie auch einige Samen. Dieser kultivierte die 'Blaue Adliswil' weiter, bis ihm in einem Frühling all seine Pflanzen erfroren. Saatgut hatte er keines mehr und auch die Nachbarin war bereits verstorben.

 

Mehr dazu »

 


 

Tomate ‘Goldene Königin’

4. Januar 2017

Die 'Goldene Königin' oder auch 'Golden Queen' wurde 1882 von der Livingston Seed Company in den USA eingeführt, die aufgrund Ihres Geschmacks auch heute noch als Muss in jedem Garten zufinden sein sollte.

 

In einem Katalog von 1900 lobte der Züchter selbst die Sorte: «‹Die Königin aller Gelben› und eine wirklich gute erstklassige Sorte (…) Sie ist die schönster aller je verbreiteten Sorten.» 

 

Mehr dazu »

 


 

Renaissance altbewährter Exoten

31. Dezember 2016

Florian und Thomas Wiedmann waren anfangs nur auf der Suche nach einem schönen Haus rund um Rosenheim. Heute widmen sie sich der Pflege und Aufzucht seltener Haus- und Nutztierrassen sowie dem Ziehen von alten Nutzpflanzen auf dem Krapfengut in Innerwald bei Sachrang.

 

Mehr dazu »

 


 

Kontakt

Krapfengut

beim Pulvermüller

Dorfstr. 5

83229 Sachrang

 

Tel.: 08057 / 904 8859

 

kontakt@krapfengut.de